Freitag, 23. August 2013

Schlummerbärchi Geburtstagstorte

Mahlzeit, 

im August habe ich hier immer 2 Geburtstagskinder und natürlich sollen ja auch Beide ihren Kuchen bekommen. Die 1. habt ihr ja nun schon gesehen und hier kommt die 2. .
Meine Kleine hat isch einen Glücksbärchi Kuchen gewünscht und hier nun für Euch, Bildchen und ein Bauplan. 


Erstmal der Bauplan:

Ich habe innen 6 Bisquitböden (24er)  in Regenbogenfarben und Käse-Sahne Creme. (Rezepte - siehe weiter unten). Es geht aber mit Sicherheit auch jeder andere runde Kuchen

Diese Torte ist etwas aufwäniger und man sollte 2 Tage einplanen.
Den Bisquitteig in 6 gleiche Teile teilen und einfärben. Ich benutzte hier für je eine halbe Tüte der Crazy Colors von Heitmann.
Jeden Boden einzeln abbacken und auskühlen lassen.

Nun einen Tortenring um den untersten Boden legen und abwechselnd Bisqiutboden und Käsesahnecreme schichten. Die Konstruktion möglichst mehrere Stunden im Kühlschrank aushärten lassen. Den Rest der Zeit nutzen um aus Fondant einen kleinen Bären zu formen, der auf einem Stückchen Backpapier auf seinen Einsatz warten kann. Das erfordert ein bisschen Übung und ich war erst mit meinem 3. Bärchen zufrieden. Wollt ihr die anderen Versuche auch sehen? Okay.... wenns denn sein muss.




Hier oben seht ihr einmal einen kleinen Löwen. (Der hat allerdings nichts mit dieser Torte zu tun) und Psychobärchi mit seinen Laseraugen.






Und hier haben wir dann das Schlummerbärchi und den bösen, fiesen Grumpy Bären. Also... einfach probieren bis es irgendwie gefällt.




Das Problem bei Fondanttorten ist, das man sie nicht im Kühlschrank lagern sollte und somit habe ich dann am nächsten Tag, an dem der Kuchen gebraucht wurde, erst die Torte dekoriert.

Ich habe sie mit türkisem Rollfondant überzogen. Um dem Bären etwas halt zu geben, liegt dieser auf einer 3D Wolke. Die anderen Wolken sind aus ausgerolltem, weißen Fondant ausgeschnitten. und mit dem Essbaren Kleber (siehe Mike- Torte) befestigt worden. Sowohl oben als auch an den Seiten.
In verschieden Größen habe ich Sternchen ausgeschitten ( man kann sie aus ausstechen) und mit einem Zahnsocher Augen und Mund eingeritzt. Diese auch mit aufkleben.

Nun alle Farbreste zusammen kneten und ausrollen. einen 2cm Breiten Streifen schneiden, der einmal um die ganze Torte passt und eine Schleife modeli250eren.
Das wars eigendlich schon.

Nun aber noch beide Rezepte:


Käse Sahne Creme:

250ml Milch
200g Zucker
1 Priese Salz
Schale von einer Zitrone (Abrieb)
4 Eigelb
500ml Sahne500g Quark
8 Blatt Gelantine

Milch, Zucker, Salz, Zitronenschale und Eigelbe aufschlagen und unter Ständigem rühren zum kochen bringen.
Die Gelantine in Wasser einweichen, etwas ausdrücken und in die noch warme Milchmasse geben.
Sahne steifschlagen und zusammen mit dem Quark unter die langsam fest werdenede Milch geben.


Bisquitböden

9 Eier
360g Zucker
1 Eßl Vanillezucker
270 g Mehl

Die Eier, Zucker und Vanillezucker so lange aufschlagen bis sich das Volumen verdoppelt hat.
Das Mehl einrühren.

Diese Masse reicht für 6 kleine oder 3 Normale Böden.

In einer gut gefetteten Form bei 180°c ca 10 min backen.



Nun viel Spaß ;)







Montag, 19. August 2013

Glotzkowski Torte - eine quitschgrüne Motivtorte


Hi Ihr Lieben....
endlich mal wieder ein kleines Rezept von mir oder vielleicht ja noch besser eine Anleitung.
Mein Sohn wollte gern eine grüne Torte und so entstand dieser runde Geselle.
Ich würde sagen, auch als Motivtorten Anfänger bekommt man diese Torte sicher gut hin ;)

man benötigt:

 -1 Rührteigkuchen  ( 1 oder 2 mal durchschneiden so das man 2 oder auch 3 Tortenböden hat - Ich habe eine 28er Springform benutzt. Den Kuchen 1 Tag vorher backen.)
- Buttercreme ( 500ml Milch mit 1,5 Tüten Puddingpulver (Sahne oder Vanille) und 100g Zucker kochen, abkühlen lassen. 250g weiche Butter - Zimmertemperatur- Mit dem Mixer aufschlagen und den kalten Pudding Esslöffelweise zugeben. ) (Extratipp : sollte diese Creme krisselig werden, Schüssel über Wasserdampf nochmals kurz aufschlagen)
- 200g Kuvertüre Zartbitter ( diese Schmelzen und 2 Eßl der Creme unterrühren)
- 500g Fondant in Neongrün 
- je ca 50 g in Türkis und Grau, 100g in Weiß
- Fondantkleber (siehe auch http://fabelhaftezuckerwelt.blogspot.co.at/2012/06/zuckerkleber.html
(habe aber auch schon Zucker und Wasser 1:1 aufgekocht und damit"geklebt")
2 Zahnstocher, 1 Würfel Kokosfett

So nun der Bauplan:

Leider habe ich erst beim Anblick der fertigen Torte beschlossen diese mal zum Anlass zu nehmen um wieder zu bloggen, aber ich hoffe ihr verzeiht, das es keine Schritt für Schritt Bilder gibt.

Den 1. Boden mit der Schokocreme bestreichen. Den 2. Boden darauf geben und ca 4-5 Eßl Buttercreme darauf verteilen. Gleich den Nächsten darüber legen und  abermals mit Buttercreme versehen. Damit die Torte schön gleichmäßig wird auch an den Seite Creme verteilen und alles glatt streichen.

Die Arbeitsplatte und das Nudelholz/ die Teigrolle mit dem Kokosfett einfetten, grünes Fondant durchkneten bis es geschmeidig  ist und dünn ausrollen. Damit die Torte überziehen und den Rand sauber abschneiden. Ich verstecke den Rand gern, zb unter einer langen, dünnen Fondantschlange, die ich einmal ringsum lege und mit dem Kleber befestigen. 

Auch das weiße Fondant kneten und ausrollen. Für das Auge eine kleine Untertasse oder eine kleine Schüssel als Schablone benutzen und sauber mit dem Messer einen Kreis ausschneiden. 
Ein kleines Glas (Likörgläschen oder auch Eierbecher  - auf die Proportionen achten) benutzen um den türkisen Kreis auszuschneiden, einen Flaschendeckel, für den grauen Kreis. Nun setze zuerst den weißen Kreis auf die Torte. Wenn du die richtige Position gefunden hast, klebe ihn auf. Dies wiederhole auch mit den beiden weiteren. Als kleines Highlight benutze eine winzige weiße Menge, die du zu einer Kugel formst, plattdrückst und auch auf die Pupille (den grauen Kreis) klebst.
Aus grünen Fondant das Lid formen, ähnlich wie ein Kipfel. Aufkleben. 
Nun ein bisschen Kleber am Finger verteilen und alle Ränder glatt streichen. 

Für den Mund eine etwas schiefe Mondform auf grauem Fondant ausschneiden und ebenfalls aufkleben. Eine dünne, lange grüne Schlange um den Mund kleben und mit dem Kleber befeuchteten Finger glatt streichen (siehe Bild). Auß weißem Fondant kleine Dreiecke formen, für die Zähne. Auch diese aufkleben .

Und zum guten Schluss: Aus dem Rest weißen Fondant zwei kleine Kegel für die Hörner formen. ( Wenn ihr es schon parat habt, eine Priese CMC mit einkneten, dann härten diese schön aus)
die Hörner auf Zahnstocher pieksen und auf der Torte positionieren.  

Schwupps, FERTIG!


Fondant Torten nicht im Kühlschrank lagern.....

P.S : Viel Spaß beim nachmachen.
P.P.S: Wer fragen hat... usw ;)


Samstag, 9. März 2013

Und der Gewinner....

Hey,
wartet ihr schon gespannt? Ich mache es einfach mal kurz und schmerzlos ;)

Es haben 9 Leser teilgenommen ( -> vielen Dank dafür!!! <-) und meine kleine Mini - Glücksfee hat entschieden:

Tanja

Du wirst gleich eine Mail von mir bekommen und kannst mir dann mitteilen welches Motiv du gern hättest.




Mittwoch, 20. Februar 2013

Frühlingsvorfreude -Gewinnspiel!



Ich vermute, Euch geht es wie mir?
Ich habe die Nase voll von grau, kalt, nass und dunkel.
Heute war ich kurz im Garten und konnte die ersten 4cm großen Schneeglöckchen sehen und bekam große Lust darauf Plastikostereier an die Sträucher zu hängen. Diese sind für mich die erste Farbe im Jahr und ich liebe Ostern. OHJAAA!
Ihr braucht jetzt aber keine Angst zu haben, mein Mann hat mich noch davon abgehalten, aber so kam ich auf eine andere Idee. Ich widme mich schon einmal meiner Ostervorbereitung und möchte das ihr auch etwas davon habt!

Nun zum Gewinnspiel!


Ich möchte ein Osterkörbchen verlosen, genauso wie Ihr oben die Beispiele seht.
Das Körbchen ist  B 11 x T 11 x H 7,5 cm und die  Höhe inkl. Henkel ca. 15,5 cm.
Ihr könnt Euch selbst ein Bild und /oder Text aussuchen den ihr als kleine Brandmalerei darauf haben wollt.

Was ihr tun müsst?
Hinterlasst mir einen kleinen Kommentar wer das Körbchen von Euch bekommen würde.
Vergesst nicht mir eine E-mail adresse da zu lassen, damit ich Euch im Gewinnfall erreichen kann.

Teilnahmeschluss ist der  8. März 2013 damit das Körbchen auch pünklich vor Ostern bei Euch ist!


Viel Glück!




Das Kleingedruckte hätte ich fast vergessen: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Donnerstag, 14. Februar 2013

Naschkatzen Muffins - Gute Laune Pur !!!!

Hi,

vielleicht habt ihr schon auf ein neues Rezept gewartet? Da bin ich und pünktlich zu stolzen 4444 Klick gibt es etwas gegen den Winterblues :)

Meine

Happy Day Naschkatzen Muffins

2 Eier
65g Butter
1 Prise Salz
150ml Milch
250g Mehl
1/2 Päckchen Backpuöver
2 Sorten Puddingpulver (ich habe bei den Muffins auf den Bildern Grüne Grütze und Himbeerpuddind verwendet, es gehen auch Wackelpuddingsorten, Schoko und Vanille Pudding oder sonstiges nach Eurem Geschmack)
Schokolinsen ( ca 200-250g)


Für die Deko:
150g Puderzucker
1 Tüte Gummibärchen

Die weiche Butter (zimmerwarm) mit den Eiern, dem Zucker und der Prise Salz vermengen und mit dem Mixer schaumig schlagen. Langsam die Milch dazugeben.
Mehl und Backpulver vermengen und unterrühren.
Nun den Teig in 2 Teile Teilen und jedes mit einer Sorte Puddingpulver vermischen.
 Nun mit Hilfe von einem Teelöffel den Teig in kleine Muffiförmchen füllen. 
Beginne mit einem Teelöffel, gebe dann ca 5 Schokolinsen daraf und einen weiteren Teelöffel Teig der anderen Farbe.

Dies wird bei ca 175°c ca 12-15 Minuten gebacken.

Zum Schluss mit Hilfe von ein bisschen Wasser aus dem Puderzucker eine Glasur herstelen und mit den übrigen Schokolinsen, sowie den Gummibärchen dekorieren.
 Tipp: Wer es richtig bunt mag kann auch Lebensmittelfarbe  verwenden.

Diese Teigmänge reicht  für ca 18 Muffins!

Viel Spaß, beim nachbacken. 






Donnerstag, 31. Januar 2013

Leinwandfoto.de verschönert meinen Essbereich!

Hi,

draußen ist hier das Wetter zwischen schönem Sonnenschein und fiesen Regenschauern unentschieden. Schade eigentlich oder? Am liebsten würde ich jetzt im Garten sitzen und dort Mittagessen, aber Ende Januar ist das wahrscheinlich nicht so sinnvoll.

 Vor kurzem habe ich eine nette E-mail bekommen, ob ich nicht einmal Leinwandfoto.de testen möchte.
Ich habe kurz überlegt und dann ziemlich schnell zugesagt.

Ich mag es gern, wenn ich mit meiner Familie oder Freunden die zu Besuch kommen, gemeinsam am Tisch sitze. Am liebsten sehe ich dann den Garten, die ersten Frühlingsblumen, Die Bienen an den bunten Blüten, die Kinder beim spielen oder auch unseren wirklich winzigen Teich. Auch wenn ich im Spätherbst froh bin, kein Unkraut mehr jäten zu müssen, fange ich nun doch an, meine kleine Idylle zu vermissen.

Also entschied ich mich, diese Gelegenheit zu nutzen und unseren Essbereich mit einer Fotoleinwand in der Größe 60x90cm zu verschönern. Ich ließ eines der Teichfotos vom letzen Sommer anfertigen und was soll ich sagen? Ich find es echt klasse.
Am Sonntag Abend habe ich den Bestellvorgang getätigt. Dies ging denkbar einfach und in wenigen Schritten.
Man wählt eine Bilddatei vom eigenen PC aus und läd Sie hoch. Ein passendes Leinwandformat, die es in großer Auswahl gibt aussuchen und Bestelldaten eingeben.

Bei mir dauerte es keine 48 Stunden bis der Paketbote mir einen Großen Karton brachte, in dem das neue Kunstwerk, sicher in Luftpolsterfolie hier einzog.


Nun ist ein bisschen Sommergefühl auch im Winter  ein schöner Stimmungsaufheller.

Wer mit dem Gedanken spielt ein Foto auf Leinwand drucken zu lassen,
sollte ruhig mal hier nachschauen :

http://leinwandfoto.de/info/de


Also sage ich hiermit auch nochmal

Danke!!!





Dienstag, 18. Dezember 2012

Eine kleine Nascherei - Schneemänner am Stiel

Hi, 

ja wenigtens eine kleine Sache will ich euch noch posten.

Hier seht ihr kleine Schneemänner am Stiel.


Dafür braucht ihr nur je Schneemann:

4 Pfeffernüsse (Kleine Weiße Lebkuchen)
1 Schokoplätzchen mit Streußel
3 Mini Smarties
1 Eisstiel
und etwas Zuckerguss
ein paar Tröpchen Lebensmittelfarbe

Zwei Lebkuchen mit dem Zuckerguss (der nicht zu dünn sein sollte) bestreichen, Eissteil darauf und 2 weitere dagegen kleben. und Smartis und Scokoplätzchen mit Zuckerguss festkleben und einen Mund dazumalen (dafür kann man den Zuckerguss prima mit ein bisschen Farbe einfärben).

Schon fertig!